Logo Gutachten
Home    Allgemeines  MdE-Schätzung  Klassifikation  Begleitschäden   Datenschutz  Impressum

Schätzung der MdE bei Radiusfraktur :
(Minderung der Erwerbsfähigkeit)

Zur Begutachtung ist besonders wichtig:

1. Die eingeschränkte Beweglichkeit:

2. Die Stellung der verheilten Bruchstücke (z. B. Abkipung, Einsenkung der Gelenkfläche):

3.Begleitschäden:

Als Anhaltspunkte für die MdE-Schätzung kann gelten:

a) Vergleich mit einem versteiften Handgelenk:

Versteiftes Handgelenk

Versteiftes Handgelenk in guter Funktionsstellung wird nach den unfallmedizinischen Erfahrungswerten mit einer MdE von  30%. bewertet-

Einschränkung der Beweglichkeit nach Speichenbruch in der Abb. ist eine funktionell störende Beweglichkeit von etwa 30° in Streckrichtung (Extension) nach Radiusfraktur zu erkennen.
Da auch eine Beugefähigkeit von 30° besteht muss die MdE-Schätzung (bei fehlenden Begleitschäden) unter 30 % lauten

b) Speichenbruch mit erheblicher Achsenabknickung:

Speichenbruch mit erheblich abgekippter Achse und Bewegungseinschränkung von mehr als 80° in allen Bewegungsrichtungen wird nach den Erfahrungswerten mit einer MdE von  20-  30% bewertet.

Erhebliche Achsenfehlstellung einer Radiusfraktur Auf die in erheblicher Fehlstellung und und Verkürzung der Speiche ausgeheilte Fraktur, wäre der obige Erfahrungswert anzuwenden.

c) Speichenbruch mit geringer Achsenabknickung: (in guter Stellung verheilte Radiusfraktur)

Achsenabkippung geringeren Grades mit einer Bewegungseinschränkung von insgesamt 40°: Dabei  ist orientierend nach dem Erfahrungswert von einer MdE von  10 von Hundert auszugehen.

gute Stellung einer Radiusfraktur nach Osteosynthese in der Abb. ist nach operativer Frakturversorgung eine sehr gute Stellung der Fraktur erzielt worden.
Die MdE - Schätzung hat sich m. E. an dem Erfahrungswert mit geringer Achsenabknickung zu orientieren!

Wichtig:

Alle angeführten Erfahrungswerte gehen davon aus:

1. das eine Anpassung und Gewöhnung bereits stattgefunden hat

2. das keine wesentlichen weiteren Begleitverletzungen vorliegen

 

in Kürze:

Die MdE- Schätzung nach einer Radiusfraktur orientiert sich ganz wesentlich an 3 verschieden Erfahrungswerten:

Handgelenksversteifung: 30 %

schwere Fehlstellung : 20 - 30 %

leichte Fehlstellung : 10 %

Die Beweglichkeit im Einzelfall hat auf die MdE - Höhe wesentlichen Einfluss;

ebenso eventuelle Begleitschäden

Dr. Kurt Steffens ehemaliger Chefarzt Handchirurgie Kath. Kliniken  Heidbergweg 22    45257 Essen    Tel. 0173 2683610

Begutachtung der Radiusfraktur:   Allgemeines    MdE-Schätzung    Klassifikation   Begleitschäden
Startseite  Begutachtung     Datenschutz     Impressum